english version Jüdische Musik Neue Jüdische Schule Komponisten Jascha Nemtsov Home



Lazare Saminsky

Eine Postkarte Saminskys an A.Krein
Eine Postkarte Saminskys an A.Krejn


Lazare Saminsky (1882-1959) hatte schon Mathematik und Philosophie studiert, bevor er seine professionelle Musikausbildung - am St. Petersburger Konservatorium bei Nikolaj Rimski-Korsakow und Anatoli Ljadow - begann. 1908 war Saminsky Mitbegründer der St. Petersburger Gesellschaft für jüdische Volksmusik. Mit dem für ihn typischen Temperament verteidigte er in öffentlichen Diskussionen, Artikeln und Vorträgen die Bedeutung der alten synagogalen Musik, die er als authentischsten Teil der jüdischen Musiktradition und substantielle Grundlage der neuen jüdischen Musik betrachtete. Diese Ansichten fand er auf seinen ethnologischen Expeditionen in den Kaukasus (1913) bestätigt, wo er die Jahrtausende alte liturgische Musik der Juden erforschte.

1919-20 emigrierte er über die Zwischenstationen Jerusalem, Paris und London schließlich nach New York, das seine Wahlheimat wurde. Sein Name wurde in den folgenden Jahren international bekannt. Er war Mitbegründer und Vorsitzender des amerikanischen Komponistenbundes (Leage of Composers) und machte eine glänzende Karriere als Dirigent. 1925 wurde er Musikdirektor der größten New Yorker Synagoge, des Temple Emanu-El, der durch Saminskys künstlerische Tätigkeit zu einem renommierten Zentrum jüdischer Musik wurde.


© 29.7.2016 by Jascha Nemtsov. e-mail: feedback@musica-judaica.com